SSV gr Schild

 Sensationssieg in Richtung Meisterschaft

SSV Dillenburg – FC Wacker Merkenbach 4:3 

In einem hart umkämpften Spiel konnte unsere Mannschaft drei wichtige Punkte in Richtung Meisterschaft einfahren. Die beiden Mannschaften boten den Zuschauern ein ausgezeichnetes Spiel mit einer dramatischen Endphase. Unsere Mannschaft legte einen super Start hin und konnte bereits in der 6. Minute durch einen Treffer von Memis Kerman 1:0 in Führung gehen. Nachdem viele Chancen sowohl auf unserer Seite, als auch auf Seiten von Merkenbach ausblieben, gelang es Merkenbach in der 20. Minute auszugleichen.

In der 38. Minute trat wieder Memis Kerman in Szene und konnte durch einen langen Ball vom Torhüter Chyrita Cosmin zum 2:1 Halbzeitstand treffen. In der 2. Halbzeit drehte Merkenbach richtig auf und machte es unserer Mannschaft schwer, aus den eigenen Reihen rauszukommen. Dennoch gelang es unserer Mannschaft einige Chancen zu kreieren. In der 87. Minute traf unser Topscorer Muhammed Altun, durch sensationelle Vorarbeit von Memis Kerman, zum 3:1. Jeder dachte, dass das Spiel entschieden sei, doch Merkenbach bewies, wie auch in vielen Spielen zuvor, große Moral, machte Druck und erzielte das 3:2 durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit.

Nachdem 3:2 setzten die Merkenbacher alles nach vorne und machten das 3:3 durch eine Standardsituation in der 93. Minute. Das Spiel schien Unentschieden auszugehen, bis Memis Kerman wieder in Szene trat. Im Strafraum wurde er zu Fall gebracht, sodass unsere Mannschaft einen Elfmeter zugesprochen bekam. Taygun Turp übernahm die Verantwortung und erzielte das Tor zum 4:3 Endstand. Demnach fielen vier Tore nach der 87. Minute.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern, die uns bei diesem wichtigen Sieg im Meisterschaftsrennen unterstützt haben, und würden uns sehr freuen, wenn uns unsere Fans auch am kommenden Sonntag, 15:00 Uhr in Manderbach wieder unterstützen. Unsere Mannschaft kann nun mit sieben Punkten vor Merkenbach in die letzten Spiele der Meisterschaft gehen.

 

Schöner konnte Michael Schlingensiepen seinen Geburtstag mit der Mannschaft
nicht nachfeiern, als nach diesen wichtigen Sieg….

IMG_2726

IMG_2719 







 IMG_2724

 IMG_2720

Fünf Spiele, 12 Punkte…..

Das Nachholspiel am 29.03. in Schönbach wurde wie auch das Heimspiel gegen Eintracht Haiger mit 2:0 gewonnen.

In Schönbach treffen Memis Kerman und Muhammed Altun, und gegen Haiger Muhammed Altun und Hakan Öztürk für unseren SSV.

Nach einer verdienten Niederlage ( 0:2 ) in Dillbrecht gegen die SG Obere Dill, kam der TSSV Schönbach am 15.04. nach Dillenburg auf die Bleiche. Durch Tore von Muhammed Altun, Yusuf Yilmaz und Cem Kerman gewann der SSV sein Heimspiel mit 3:0.

Am 23.04. begrüßte der SSV die Gäste von Langenaubach II im Stadion auf der Bleiche. Obwohl die Gäste durch Karsten Bender mit 1:0 in Führung gingen, war es nach 90 Minuten dann doch eine klare Sache für den SSV Dillenburg, der durch Tore von Memis Kerman (3), Muhammed Altun (2), Yusuf Yilmaz (2) Taygun Turp verdient mit 8:1 gewann.

IMG_2713 IMG_2711

IMG_2710

IMG_2714

 

 

Neuzugang Nr. 1!

Wir freuen uns, unseren ersten Neuzugang für die kommende Saison 2017/2018 vorstellen zu dürfen. Eigengewächs Arslan Rashid kommt vom Kreisoberligisten SSV Frohnhausen zurück auf die Bleiche. Arslan ist, nachdem er bei uns 2 Jahre Senioren und 4 Jahre Junioren (B- und A-Jugend) gespielt hat, zur Saison 2014/2015 nach Frohnhausen gewechselt. Dort durfte er 3 Jahre Kreisoberligaluft schnuppern. Die Gespräche waren sehr intensiv, da es Arslan sehr schwer gefallen ist sich von Frohnhausen zu trennen, doch am Ende hat er sich für uns entschieden.
Arslan kann defensiv jede Position beschmücken und ist sogar wegen seiner Vielseitigkeit offensiv einsetzbar.

Wir freuen uns Arslan Rashid in unseren Reihen willkommen heißen zu dürfen und freuen uns schon auf die kommende Saison mit ihm!

Arslan

Neuzugang Nr. 2!

Die Personalplanungen für die kommende Runde laufen auf Hochtouren! Oguzhan Gökkaya ist, wie Neuzugang Nr. 1 Arslan Rashid, aus unserer Jugend und wechselt von der zweiten Garde des Regionalligisten TSV Steinbach in die Wilhelmsstadt zu unserem SSV. Oğuzhan verließ uns mit dem Abstieg von der A-Liga nach der Saison 2014/2015 Richtung TSV Steinbach, nachdem er seine zweite Seniorensaison bei uns verbracht hatte. Davor spielte er 2 Jahre A-Jugend in unserem Verein.Oğuzhan fühlt sich im Mittelsturm sehr wohl. In der Saison 14/15 schoss er für unseren Verein, trotz Abstieg, 19 Tore. In der darauffolgenden Saison schoss er für den TSV Steinbach II 20 Tore und hatte maßgeblichen Anteil an dem Aufstieg in die KOL. Auch in der aktuellen KOL-Saison kann sich seine Statistik sehen lassen; 17 Spiele, 12 Tore!

Es hat uns sehr gefreut, dass Oguzhan sich für uns entschieden hat. Die Gespräche liefen sehr gut und beide Seiten waren sich sofort einig.

Wir freuen uns, Oguzhan wieder in den grün-weißen Farben sehen zu können!

17457636_594513167414707_639372671105439104_n

26.03.2017

SG Roth/Simmersbach – SSV Dillenburg 1:4

Das Topspiel fing für die Gastgeber gut an, Fabian Hof (4.) traf zum 1:0. Danach verloren die Gastgeber allerdings den Faden, ließen die Schukat-Elf schalten und walten. Folgerichtig erzielte Yusuf Yilmaz (17.) nach einem Abpraller von SG-Keeper Daniel Schneider den Ausgleich. Erdem Durukan (19.) und Memis Kerman (21.) legten nach langen Pässen schnell nach.Die RoSi war zwar sehr zweikampfstark, spielerisch allerdings nicht so gut wie erhofft. Nach einer guten halben Stunde stellte Hakan Öztürk durch einen Foulelfmeter den 4:1 Halbzeit- und auch Endstand her.

 

IMG-20170326-WA0003 IMG-20170326-WA0008 IMG-20170326-WA0021 IMG-20170326-WA0009

23.03.2017

Wir bedanken uns bei unserem Sponsor Kandemir Transporte, die es uns ermöglicht haben, unsere Mannschaft mit Trainingsanzügen auszustatten.
Der Dank gilt insbesondere den beiden Unternehmensführern Ismet Kandemir und Ali Kandemir.

#SSV #KandemirTransporteGmbH #MeninBlack

17309368_593651764167514_6584612809750601638_n

An dieser Stelle wollen wir uns ebenfalls ganz herzlich bei unserem Sponsor Golden Eye Bar bedanken. Insbesondere geht der Dank an Janni Arabatzis der es uns ermöglicht hat unsere Mannschaft mit Präsentationsanzügen auszurüsten.
Schaut doch mal in der Golden Eye Bar vorbei und macht es euch in der Lounge mit einem leckeren Cocktail bequem. Für diejenigen die nicht gerne sitzen bietet die Bar zudem auch Möglichkeiten um Billard, Dart oder auch Tischfußball zu spielen. Schaut einfach mal vorbei und macht euch selbst ein Bild von der angenehmen Atmosphäre der Bar.

#SSV #GoldenEyeBar

17155893_590169181182439_5318961866987657006_n

22.03.2017

SSV Dillenburg –  SG Lixfeld/Hirzenhain 6:0

Heute war SG Lixfeld/Hirzenhain zu Gast bei uns in Dillenburg. Mit der Möglichkeit durch einen Sieg die Tabelle anführen zu können, gingen unsere Senioren voll motiviert ins Spiel. Bereits nach wenigen Minuten fiel das 1:0 durch Taygun Turp. Kurz vor der Halbzeitpause erzielte Muhammed Altun das 2:0. In der 2. Halbzeit drehte unsere Mannschaft nochmal richtig auf und erzielte vier weitere Tore. Torschützen waren: Erdem Durukan, Taygun Turp, Yusuf Yılmaz und Memis Kerman.

Mit diesem Sieg haben unsere Jungs die Tabellenführung übernommen. Nun heißt es die Tabellenführung zu verteidigen. Wir sind zuversichtlich und wünschen unseren Jungs viel Erfolg beim Kampf um die Meisterschaft.

19.03.2017

20. Spieltag: SSV Dillenburg –  SSV Donsbach 3:1

Der SSV Donsbach war heute zu Gast bei uns auf der Bleiche. In einem hart umkämpften Spiel gelang es unserer Mannschaft verdient mit 3-1 zu gewinnen. Der seit elf Spielen ungeschlagene SSV Donsbach musste sich unserem Team geschlagen geben. Durch zwei Treffer von Yusuf Yılmaz und einem Treffer von Taygun Turp erhöhte unsere Mannschaft die Siegesserie auf acht Spiele.

Am Mittwoch findet das Nachholspiel gegen Lixfeld/Hirzenhain statt. Anpfiff ist in Dillenburg um 18:30. Im Falle eines Sieges führt unsere Mannschaft die Tabelle der B-Liga an. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung.

12.03.2017

19. Spieltag: SSV Dillenburg –  SV Herborn 4:2

Unsere Jungs konnten heute die nächsten drei Punkte einfahren. Gegen den Tabellenletzten der Liga tat sich unsere Mannschaft sehr schwer. Die Herborner kamen um zu gewinnen und baten unseren Jungs ein Spiel auf Augenhöhe. Im weiteren Verlauf sammelte sich unsere Mannschaft jedoch und konnte durch Treffer von Memis Kerman, Cem Kerman und Muhammed Altun verdient mit 4-2 gewinnen. Besonders hervorheben muss man auch die Leistung vom Schiedsrichter, der eine souveräne Partie gepfiffen hat und das Spiel komplett im Griff hatte. Im Großen und Ganzen war es eine sehr faire Partie unter schönen Wetterverhältnissen.

05.03.2017

18. Spieltag: SG Hammerweiher – SSV Dillenburg 2:4

Am heutigen Tag war unsere Mannschaft zu Gast beim SG Hammerweiher und konnte verdient mit 4:2 gewinnen. Als Verein sind wir empört über die Stellungnahme der offiziellen Seite der SG Hammerweiher und sehen uns deshalb gezwungen, ebenfalls Stellung zu beziehen.

Die SG Hammerweiher berichtet davon, dass die Vorzeichen vor Spielbeginn, aufgrund des Schiedsrichters mit Migrationshintergrund, bereits nicht gut standen. Das wird mit der Aussage bekräftigt, dass unsere Mannschaft ausschließlich aus „türkischen“ Spielern bestehe und der Schiedsrichter deshalb Partei ergriffen hätte und zudem auch aus Dillenburg sei. Zunächst einmal ist der Schiedsrichter „albanischer“ Herkunft und pfeift offiziell für den SSV Frohnhausen, weshalb wir diese Aussage der SG Hammerweiher nicht nachvollziehen können. Zudem ist eine solche Aussage unfair gegenüber „türkischen“ Spielern in den eigenen Reihen und auch gegenüber Spielern unserer Mannschaft, die nicht türkischer Herkunft sind. Das Problem für die schlechten Vorzeichen sind wohl eher, dass sich eine der torgefährlichsten Mannschaften und eine der defensiv schlechtesten Mannschaften der B-Liga gegenüber standen.
Nun kommen wir zum Spielgeschehen: Auf einem Platz mit schlechten Verhältnissen glich das Spiel eher einer Schlammschlacht als einem Fußballspiel. Unsere Jungs versuchten trotz der schwierigen Bedingungen einen ansehnlichen Fußball zu spielen, was allerdings nicht immer gelang. Die Gäste beschränkten sich hauptsächlich auf lange Bälle und einem unnötig harten Spiel. Das war unseren Jungs jedoch von Anfang an klar, da die Fairnesstabelle der B-Liga diese Spielweise widerspiegelt. Unsere Mannschaft übernahm schon früh die Führung des Spiels und erspielte sich viele Chancen, die zunächst ungenutzt blieben. In der 16. Minute war es dann Memis Kerman, der das Tor zur hochverdienten Führung erzielte. Der SG Hammerweiher wurde unserer Mannschaft fast nur durch Standardsituationen gefährlich und schaffte den Ausgleich durch solch einen Treffer. Der SSV verlor nicht die Fassung, das gewohnte Spiel mit viel Ballbesitz und einem ruhigen Spielaufbau wurde fortgeführt. So kam es dann auch zum erneuten Führungstreffer durch Memis Kerman. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine. Bereits zu diesem Zeitpunkt hätte unsere Mannschaft 2-3 Tore mehr erzielen können, was jedoch durch die gute Leistung vom Torwart der Heimmannschaft verhindert werden konnte. Nach der Pause änderte sich nichts. Unsere Mannschaft übte weiterhin viel Druck aus und konnte durch Yusuf Yılmaz und Muhammed Altun auf 4:1 erhöhen. In der 79. Minute gelang es dem SG Hammerweiher nochmal auf 4:2 zu verkürzen. Unsere Mannschaft schaltete einige Gänge zurück und verteidigte die Führung bis zum Schluss. Gegen Ende ereigneten sich unschöne Szenen, bei denen einige Spieler unserer Mannschaft rassistisch durch Fans der SG Hammerweiher beleidigt wurden. Solche Ereignisse haben auf und neben dem Platz nichts zu suchen und wir hoffen, dass der Verein in Zukunft gegen ein solches Benehmen vorgeht. Der Schiedsrichter pfiff im Großen und Ganzen ein gutes Spiel. Dieses gute Spiel vom Schiedsrichter wurde aber dadurch, dass jeder Pfiff vom Unparteiischen von den SG Hammerweiher Fans und Spielern angegangen wurde, in den Schatten gestellt.

An dieser Stelle wünschen wir dem Spieler der SG Hammerweiher 2, der sich im Spiel gegen unsere zweite Mannschaft unglücklich verletzt hat, schnelle und vollständige Genesung.

08.01.2017

Dillenburgs Fazit: „Alles super!“

Grün-Weiß entreißt dem SSV Medenbach den Alois-Plescher-Winterpokal

 

img-20170107-wa0008 img-20170107-wa0009 img-20170107-wa0005 img-20170107-wa0014

Nach überstandenem Wasserschaden in der Anfangsphase des Turniers bewiesen die meisten Teams in der Nassau-Oranien-Halle bei gutem Tempo ein hohes Spielverständnis. „Mit über 35 weiß man einfach, wie man miteinander Fußball spielt“, meinte Dillenburgs Kapitän Carsten Rinn. Sein Gesamtfazit: „Hier war alles super: Die Mannschaften, die Spielerei, aber auch die Schiedsrichter.“ Nachdem sich der SSV Dillenburg und Titelverteidiger SSV Medenbach in der Vorrunde 2:2 getrennt hatten, ahnten beide Mannschaften, dass sie im Endspiel erneut aufeinandertreffen würden. So kam es auch: Dillenburg setzte sich nach Treffern durch Sebastian Gollor, Turnier-Torschützenkönig Mesut Koyuncu (5), und Ekrim Yilmaz, dem besten Feldspieler am Samstagmittag, mit 3:1 durch.

Für die Mannschaft der Senioren lief es leider nicht ganz so rund. Nachdem in der Gruppenphase der VfL Fellerdilln mit 3:2, und die SG Roßbachtal 2:1 geschlagen wurden, stand der SSV als Gruppenerster im Viertelfinale, welches dann leider im 9-Meterschießen gegen den SSV Sechshelden verloren ging.

img-20170108-wa0006 img-20170108-wa0007 img-20170108-wa0002 img-20170108-wa0005

15873606_561802324019125_4185913135134450917_n

06.01.2017

 

Unser SSV hat sich mit der Senioren-Mannschaft durch zwei 6:1 Siege und einer 2:6 Niederlage in der Gruppenphase für die Endrunde beim Alois-Plescher-Futsal-Winterpokal 2017 qualifiziert.

Am Sonntag treffen unsere Jungs dann in der Endrundengruppe auf die SG Roßbachtal und den VfL Fellerdilln.

Los geht es am Sonntag, 08.01.2017 um 12:00 Uhr in der Nassau-Oranien Turnhalle in Dillenburg.

Bereits am Samstag den 07.01.2017 greifen unsere ALTEN HERREN ab 11:00 Uhr ins Geschehen ein.

Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung unserer Fan an beiden Tagen sehr freuen!!!

 

img_2596 img_2593

 

05.01.2017

001

 

27.11.2016

VfL Fellerdilln II – SSV Dillenburg 0:6 (0:2):

Die erste halbe Stunde hielt die Heimelf gut dagegen und die einzige Tormöglichkeit der Dillenburger parierte VfL-Keeper Tim Manderbach, der beste Mann auf dem Platz. Die SSV-Tormaschine Muhammed Altun schlug in Minute 37 und fünf Minuten später gnadenlos zu. Außer einem Lattentreffer für den VfL war es nach dem Seitenwechsel ein Spiel auf ein Tor. In der 67. Spielminute erzielte wiederum Altun mit der Hacke in den Winkel das 3:0, ehe Cem Kerman zehn Minuten später gegen die ersatzgeschwächten Fellerdillner traf. Nochmal zehn Minuten später erhöhte Memis Kerman auf 5:0. Drei Minuten vor dem Abpfiff legte Altun der Reserve sein viertes Ei ins Nest.

Zum  Rückrundenstart´2017 !!!

Ab SOFORT ist der neue SSV-Schal erhältlich.

ssv-schal

Der Schal kostet € 15,oo und ist ab SOFORT erhältlich.

 

ERHÄLTLICH BEI:

Jens Lückhof, Tel.: 02771-8144530 / 0157-37638984  /  e-Mail: jens-ssv@t-online.de

oder Rolf  Bender, Tel.: 0151-20160901

 

 

20.11.2016
TSV Bicken II – SSV Dillenburg 1:5 (1:2):

In der 23. Minute erzielte Yusuf Yilmaz den Führungstreffer und SSV-Keeper Laurentiu Chirita trat nach einem Foul am Schützen zum 1:0 sieben Minuten später zu einem berechtigten Elfmeter an, den er souverän verwandelte. Wiederum durch einen Strafstoß kam die Heimelf in der 34. Minute zu ihrem Ehrentreffer, Schütze hier war Giacomo Ciaramiraro. Muhammed Altun erzielte in der 65. Minute das 3:1. Bis zu diesem Zeitpunkt war es ein ausgeglichenes und faires Spiel auf gutem Niveau. Wegen Zeitspiels wurde Gäste-Torwart Chirita in der 83. Minute mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen. Yusuf Yilmaz konnte sich zum ersten Mal als Ersatz im Dillenburger Gehäuse unter Beweis stellen und parierte einen Distanzschuss bravourös. In der Schlussphase waren Dillenburgs bessere Torschützen der ausschlaggebende Punkt. Goalgetter Muhammed Altun machte mit seinen weiteren zwei Treffern innerhalb von zwei Minuten (88., 90.) seinen Hattrick perfekt. – Reserven: 4:3 – Mugadder Erdal, Azeem Aziz, Murat Erdal, Niklas Theisen – Deniz Alici, Said Zineliyame, Ismet Kandemir.

13.11.2016
SSV Dillenburg – SK Herbornseelbach 5:0 (1:0):

Nach einem glücklichen 3:2 Erfolg am vergangenen Wochenende in Burg hieß es am Sonntag drei Punkte gegen Herbornseelbach zu holen. Durch einen Foulelfmeter, geschossen von Hakan Öztürk, gingen die Dillenburger bereits nach zehn Minuten in Führung, hatten aber vorher bereits mehrere Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde scheiterte Yusuf Yilmaz an der Latte und auch sonst war die Heimelf die spielerisch überlegene Mannschaft mit den größeren Torchancen.Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel, das sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Nach dem 2:0 durch Cem Kerman plätscherte die Partie so vor sich hin. Die Gastgeber spielten jedoch effektiver und Muhammed Altun (80.) und Humad Ahmad (81.) erhöhten mit ihrem Doppelschlag auf 4:0. Mit einem unhaltbaren Schuss aus 17 Metern setzte Memis Kerman den 5:0-Schlusspunkt. Die Herbornseelbacher verkauften sich nicht schlecht, aber insgesamt geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung. – Reserven: 1:3 – Deniz Alici – Lukas Kirchner (3).

12.11.2016
SSV Dillenburg sucht Helfer

Fußballer wehren sich gegen den Vorwurf der Bevorzugung durch die Stadt

575584_1_fullheight_image_2dfe36a10849496a

Ausgezeichnete SSV-Anhänger (v. l.): Ralf Kothe, Werner Tropp, Vorsitzender Michael Schlingensiepen und Frank Kleinteich.

Dem SSV 1911 Dillenburg fehlen Helfer. Vorsitzender Michael Schlingensiepen appellierte in der Hauptversammlung am Samstagabend, sich ehrenamtlich in und für den Traditionsverein einzubringen.
„Das größte Problem, das wir haben, ist ein personelles“, legte Schlingensiepen die Situation der „Grün-Weißen“ dar. Es würden dringend Unterstützer im Vorstand gebraucht. Wenn sich nicht bald Mitglieder fänden, die in dem Gremium mitarbeiten möchten, dann müsse man an Fusionen mit anderen Vereinen denken.
Nur wenige Besucher bei den Spielen

Auch in der Jugendabteilung gebe es die Schwierigkeit, dass keine Betreuer da seien, berichtete deren Leiter Jens Lückhof. Rund 80 Jugendliche trainieren beim SSV, in dieser Saison konnte aber „nur“ eine A-Jugendmannschaft für die Runde gemeldet werden. „Wir könnten auch eine C-Jugend melden, das geht aber nicht, weil wir keine Betreuer haben“, sagte Lückhof.
Gut da steht derzeit die Erste Mannschaft des Dillenburger Fußballvereins, die in der B-Liga spielt. „Aktuell sieht es nicht schlecht aus“, kommentierte Schlingensiepen den derzeit zweiten Tabellenplatz. „Ziel sollte sein, in die A-Liga aufzusteigen“, gab der SSV-Vorsitzende die Marschrichtung vor.
Auf wenig Verständnis stieß beim Vorstand das geringe Interesse an den Spielen der Ersten Mannschaft. „Die Mannschaft hat mehr Publikum verdient“, appellierte Schlingensiepen, die Spiele des SSV Dillenburg zu besuchen. Auch die Spieler selbst zeigten sich in der Versammlung enttäuscht über die Zuschauerresonanz. „B-Liga hin oder her – wir spielen oben mit“, sagte Yunus Yilmaz. Er und seine Mitspieler wollen gerne aktiv um Besucher werben und die Mitglieder des SSV persönlich einladen.

Schlingenspiepen hatte ein weiteres heikles Thema auf der Agenda: „Nach schwierigsten Verhandlungen, die sich drei Jahre hingezogen haben, konnte eine Vereinbarung mit der Stadt getroffen werden, dass der SSV die Verwaltung und Unterhaltung des Stadions übernimmt. Das hat viele Neider hervorgerufen wegen der Unterstützung durch die Stadt. Das ist aber völlig falsch.“ 25 000 Euro im Jahr bekomme der SSV aus dem Stadtsäckel. „Davon gehen beispielsweise die Kosten für Strom, Wasser, Gas und Streumaterial ab. Da bleibt am Ende nicht mehr viel, doch mit diesem Wenigen müssen wir streng haushalten. Es kann keine Rede davon sein, dass die Stadt uns bevorzugt, auch vor dem Hintergrund, dass wir in sportlich besseren Zeiten 75 Prozent der Einnahmen aus Bandenwerbung an die Stadt abgeben mussten“, machte Schlingensiepen deutlich.
Geehrt wurde in der Hauptversammlung auch. Vor 65 Jahren traten Peter Springer, Dieter Bezesny und Josef Passauer in den SSV Dillenburg ein. Seit sechs Jahrzehnten unterstützen Rudolf Kirschbaum, Bruno Szekulla und Achim Müller den Verein. Das Auf und Ab der „Grün-Weißen“ in den vergangenen 50 Jahren haben Werner Tropp und Ralf Kothe erlebt. 1976 wurde die Beitrittserklärung von Frank Kleinteich beim damaligen Vorstand abgegeben

06.11.2016
SSV Dillenburg – FSV Manderbach 3:2 (2:0):

Nachdem Langenaubach vor zwei Wochen nicht antraten, das Spiel mit 3:0 für Dillenburg gewährtet wurde, und einem 0:0 in Merkenbach kamen an diesem Wochenende unsere Nachbarn aus Manderbach nach Dillenburg. Es dauerte 25 Minuten, bis Yunus Yilmaz den Führungstreffer für den SSV erzielte. Memis Kerman (30.) hätte erhöhen können, sein Schuss ging jedoch am leeren Tor vorbei. Fünf Minuten danach schlug der andere Yilmaz-Bruder zu: Yusuf Yilmaz traf zum 2:0. Nach der Pause fand der FSV ins Spiel, und der starke Nils Theiss (50.), der über die gesamte Spielzeit vorn alles gab, erzielte den Anschlusstreffer. Muhammed Altun (85.) erhöhte auf 3:1 und das Spiel schien entschieden. Nils Theiss (88.) stellte mit seinem zweiten Treffer den 2:3-Endstand her. Aufgrund der guten zweiten Hälfte wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Dillenburg hatte Probleme mit den tief stehenden Manderbachern, die eine starke Leistung zeigten.

09.10.2016

Es hätte die Top-Partie in der Fußball-B-Liga Dillenburg werden sollen, doch nach einem Spielabbruch wird die Begegnung zwischen dem TSSV Schönbach und dem SSV Dillenburg vor dem Sportgericht zu Ende gespielt werden.TSSV Schönbach – SSV Dillenburg Abbruch nach 0:1: Nach nur fünf Minuten gingen die Gäste durch Ibrahim Caner in Führung, der einen zurückgelegten Ball flach ins linke Eck einschob. Eine gute Viertelstunde später bemängelte TSSV-Trainer Dennis Hild einen Pfiff des Schiedsrichters aus Hadamar und wurde daraufhin hinter die Bande geschickt. Der Schönbacher Linienrichter unterstütze diese Aussage und wurde des Geländes verwiesen. Da alle Beteiligten dies als nicht rechtens sahen, sich der Unparteiische aber nicht von seiner Entscheidung abbringen ließ, brach er das faire Spiel ab. – Reserven 7:3: David Paton (2), Michael Hermann (2), Jonathan Ciliox, Swen Otto, Ernest Grass – Muhammed Arslan (3).

01.10.2016
SSV Dillenburg – SG Obere Dill 4:0 (0:0):

Dillenburg gestaltete schon den ersten Durchgang überlegen, traf aber erst, als die Gäste nach der Pause sichtlich abbauten. Memis Kerman (51.), Torwart Cosmin Chirita (63., Foulelfmeter), Memis Kerman (72.), der im Strafraum drei Mann ausspielte und Ibrahim Caner (82.) schossen einen klaren Sieg heraus. – Reserven 3:0: kampflos an Dillenburg.

25.09.2016
FC Eintracht Haiger – SSV Dillenburg 1:5 (1:2):

Bereits nach zwei Zeigerumdrehungen stand die Eintracht aufgrund einer Roten Karte nur noch zu zehnt auf dem Spielfeld. Trotzdem konnte Ugur Alici nach einer Ecke per Kopf den Führungstreffer einnetzen, die Haigerer hielten sehr gut dagegen. Nach einer Viertelstunde verwandelte Memis Kerman einen Freistoß aus 35 Metern, ehe er knappe zehn Minuten später zur Führung traf. Ein Foulelfmeter kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte der Ausgleich sein können, die Heimelf vergab diesen jedoch.Die zweite Hälfte war ein Spiel auf ein Tor: Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel lupfte Muhammed Altun über FC-Torwart Alexander Volke, und auch zehn Minuten später war er gegen Altun aus 20 Metern machtlos. Den letzten Treffer in der von dem Unparteiischen Rolf Häbel souverän gepfiffenen Partie erzielte erneut Memis Kerman vier Minuten vor Schluss. – Reserven 4:0: Kemal Zurnacioglu, Onur Tartan, Ufuk Saritas, Hanifi Alak.

18.09.2016
SSV Dillenburg – SG Roth/Simmersbach 0:2 (0:1)

Nach einem klaren 4:0 Sieg beim SSV Donsbach, kam es am Wochenende zum Spitzenspiel im Stadion „Auf der Bleiche“ in Dillenburg.
Man merkte, dass bei der Heimelf die Kerman-Brüder verletzungsbedingt fehlten, dennoch entwickelte sich ein sehr gutes, schnelles Spiel auf A-Liga-Niveau. Dillenburg versäumte es, in der ersten Hälfte den Sack zuzumachen, allein zwischen Minute sieben und 13 vergab Muhammed Altun drei hundertprozentige Torchancen. Dann kam es zur Wende: In Minute 26 parierte SSV-Keeper Laurentiu Chirita noch einen Foulelfmeter von Marc Buchen, nur eine Zeigerumdrehungen später glitt ihm allerdings ein haltbarer Freistoß aus 20 Metern von Fabian Schütz durch die Hände. Nach einer guten halben Stunde trat SG-Torwart Daniel Schneider selbst zu einem erneuten Strafstoß an. Aber auch sein Schuss landete nicht im Netz, sondern knallte erst an die Oberkante der Latte und flog daraufhin über das Aluminium. Muhammed Altun, sowie Thorsten Hendrian hatten noch vor der Pause zwei gute Chancen, konnten diese jedoch nicht in Zählbares ummünzen.

 

 

10.09.2016
Spielen, probieren, zuschauen

Mehrere hundert Interessierte besuchen Dilluferfest in Dillenburg

540283_1_fullheight_image_2edbb515e7076ec3

Beim Dilluferfest am Samstag in Dillenburg hat einfach alles gestimmt. Die Aktionen und Vorführungen der Nachbarn an der Stadionstraße sorgten bei den Besuchern für einen abwechslungsreichen und spannenden Tag an der Dill.
Zum dritten Mal hatten sich die Vereine und Unternehmen, die an der Stadionstraße „Auf der Bleiche“ ansässig sind, für einen großen Aktionstag zusammengetan. Sie servierten den Gästen bei schönstem Sommerwetter ein buntes Programm rund um das und im Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde (FeG). Drinnen wie draußen gab es viel zu sehen. Jeder was eingeladen, zu spielen, auszuprobieren oder zuzuschauen.

540285_1_fullheight_image_583f6abaf17f6fb4

Viel Spaß am Ufer der Dill
DRK, Feuerwehr, SSV, FeG und benachbarte Firmen engagierten sich wieder bei der dritten Auflage
Mehrere hundert Interessierte besuchten die Akteure beim Dilluferfest. Und überall war nur Lob zu hören. Die einen fanden die Abwechslung klasse, die anderen waren von der Familienfreundlichkeit begeistert.
DRK, Feuerwehr, SSV und FeG sowie die benachbarten Firmen engagierten sich wieder bei der dritten Auflage. Es gab Bastelaktionen mit Boomerangs, ein Bällebad, Geschicklichkeitsspiele, Kistenstapeln, Rettungshundestaffelvorführungen, Einsatzübungen, Brandschutzvorführungen mit brennendem Fett, Nistkästenbau, Torwandschießen, Stiftemaschine, Hüpfburg und eine Rallye über das Dillufer mit Preisen, die von einer Ballonfahrt über einen Drucker bis hin zum Theatergutschein reichten.

duf-1
Zum ersten Mal hat das Kuscheltierkrankenhaus des DRK beim Dilluferfest mitgemacht. Dort wurde auf spielerische Art den Kindern nahe gebracht, wie ein Besuch im Krankenhaus abläuft. Dafür konnten sie ihre „kranken“ Kuscheltiere mitbringen oder aber sich mal kurz einen Bären ausleihen.
Manfred Lang, Leiter des Vorbereitungsteams, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Fest: „Ich denke, dass sich jeder nach dem heutigen dritten Dilluferfest darunter etwas vorstellen kann.“
Das Dilluferfest war 2011 aus der Taufe gehoben worden. Damals wollten die Vereine als Bürger der Stadt Dillenburg etwas für die Bürger initiieren. Daraus entstand „eine sehr gute Nachbarschaft“, so Lang.

 

04.09.2016

SV Herborn – SSV Dillenburg 0:1 (0:0)

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ging es folgerichtig torlos in die Kabine. Dillenburg steigerte sich in der zweiten Halbzeit und kam durch einen wunderschönen unhaltbaren Freistoß von Memis Kerman in der 52. Minute zur verdienten 1:0-Führung, und trotz vieler Chancen auf beiden Seiten, blieb es letztlich bei dem verdienten Sieg des SSV.

Ein nicht sehr schönes Ereignis am Spielfeldrand war leider mal wieder HIRNLOSE und einfach nur DUMME KOMMENTARE einiger Herborner Zuschauer gegen ausländische SSV-Spieler. Anhand dieser SAUDUMMEN Sprüche sieht man, wie viel Verstand diese Menschen haben, zumal der SV Herborn selber einige Ausländer in seinen eigenen Reihen spielen hat. Es ist sehr schade, dass man immer wieder solche “ Experten “ auf den Sportanlagen antrifft!!!

 

Herborn 1 Herborn2 (1)


Herborn2 (6)Herborn2 (5) 

02.09.2016

Länderspiel “ Auf der Bleiche “ in Dillenburg

Ein „Länderspiel“ konnten am Freitag die Besucher im Stadion in Dillenburg live miterleben.
Die Firma Weber Dillenburg bestritt ein Freundschaftsspiel gegen ihre Kollegen aus Polen. Neben einem guten Spiel sahen die Zuschauer auch viele Tore, packende Zweikämpfe und letztlich einen 7:2 Erfolg des Team Deutschlands.

Wie auf den Bilder unten zu sehen ist, machte in der Halbzeit auch die Chefetage der Firma Weber eine gute Figur und stellte unter Beweis, dass dort Fussballtalente schlummern.

Der SSV Dillenburg möchte sich hier noch einmal ganz herzlich bei der Firma Weber bedanken, Ausrichter dieses Spieles, und eines sehr schönen Abends gewesen sein zu dürfen.
Ein Dankeschön auch an das Schiri-Team Joel Gillner, Yakup Yilmaz und Musti Yöntöm……Ihr habt einen tollen Job gemacht !!!

Natürlich auch ein ganz dickes „DANKE“ an unsere Mädels und Jungs im Verkauf…….Heike, Nicole und Jogi…..Dank eurem Einsatz war auch wie immer für das leibliche Wohl besten gesorgt !!!

IMG_2481 IMG_2479 IMG_2474 IMG_2476 IMG_2477 IMG_2473 IMG_2472 IMG_2471 IMG_2469 IMG_2470 IMG_2466 IMG_2467
—–

 

 

30.08.2016

SSV Dillenburg II in der zweiten Pokal-Runde

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erwischten die Gastgeber einen guten Start und lagen nach vier Minuten durch einen Treffer von Said Zineliyame in Führung. Den glich Marius Krauter für die Männer von der Kalteiche sechs Minuten später aus. SSV-Torjäger Ali Özkoc (15.) brachte seine Elf erneut in Führung, die Marius Krauter fünf Minuten vor dem Wechsel wieder egalisierte.

Im zweiten Abschnitt wurde der SSV stärker und ging durch einen Freistoß von Ekrem Yilmaz (54.) wieder in Führung, die Muhammed Aslan mit einem Solo (58.) und Ali Özkoc mit seinem zweiten Treffer in der 62. Minute schnell ausbauten. Marius Krauter gelang 120 Sekunden später noch das 3:5. Sein Torhüter sah zwei Minuten vor dem Abpfiff wegen wiederholten Meckerns die Gelbrote Karte.

IMG_2448    IMG_2449

 

 

28.08.2016

SSV Dillenburg bleibt auch am dritten Spieltag

            der Fußball-B-Liga ungeschlagen.

       SSV Dillenburg – SG Hammerweiher 5:0

Nur zwei Minuten nach dem Anpfiff traf Mohammed Altun zum siebten Mal in drei Spielen, Michael Gollor netzte in Spielminute 24 ein. Danach meldete sich Memis Kerman zurück und traf gleich drei Mal (26., 32. und 53.). Nach diesen fünf Toren schaltete der SSV einen Gang zurück und eine Viertelstunde vor Schluss erspielte sich SG-Spieler Leonard Hermann eine gute Tormöglichkeit, nutzte sie allerdings nicht. Somit blieben die drei Punkte verdient in Dillenburg

535874_1_fullheight_image_2a7d669412c81c42 535875_1_fullheight_image_2c8555e451eac73a

 

 Die Gästespieler der SG Hammerweiher suchten die Abkühlung

IMG-20160828-WA0008

IMG-20160828-WA0007

IMG-20160828-WA0006

IMG-20160828-WA0005

30.01.2016

SSV Dillenburg holt sich beide Pokale

Der neue Hallen-Stadtmeister SSV DILLENBURG gewinnt das Finale gegen Oberscheld mit 4:2
Wer Memis Kerman in seiner Mannschaft hat, besitzt einen Vorteil. Der Stürmer schoss den SSV Dillenburg bei der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft am Samstag zum Titel.

Acht Treffer gelangen dem dynamischen und technisch starken Spieler im gesamten Turnier, davon beide beim 2:0-Halbfinalerfolg über den FSV Manderbach und drei beim 4:2-Finalsieg über den SV Oberscheld. Den vierten Finaltreffer steuerte Abdulaziz Ariz bei. Für Oberscheld trafen Manuel Malek und Dennis Neitz.

Hinter den Grün-Weißen, die im Blau-Weiß ihres Trikotsponsors spielten, platzierten sich Gastgeber SV Oberscheld, der SSV Frohnhausen, der FSV Manderbach, der SSV Donsbach, der SV Niederscheld, Titelverteidiger Türkgücü Dillenburg und die SG Eibach/Nanzenbach.

Im Interview am Rande der Siegerehrung lenkte Trainer Peter Schukat die Aufmerksamkeit als allererstes auf den Ausrichter, die Vereinigung der Dillenburger Fußballvereine, auf Gastgeber SV Oberscheld und auf die übrigen Teilnehmer: „Das war ein sehr gut organisiertes Turnier, in dem es vor allen Dingen enorm fair zuging.“ Die Schiedsrichter Roland Schmidt, Aron Brück und David Bräuer hatten es entsprechend leicht mit der Spielleitung.

Peter Schukat fand aber natürlich auch noch Worte für die Leistung seiner Mannschaft: „Wir bereiten uns seit Montag auf die Fortsetzung der Runde vor und haben bei der Hallenmeisterschaft noch besser Fußball gespielt als beim Alois-Plescher-Pokal.“ Dort hatte der SSV Dillenburg seine Endrundengruppe gewonnen und das Viertelfinale erreicht. „Ich wünsche mir, dass der Titelgewinn Moral für den weiteren Verlauf der Meisterschaft gibt. Wir wollen in der B-Liga noch so weit wie möglich nach vorn gelangen.“ Damit der Wiederaufstieg kein Wunsch bleibt, hat sich der SSV Dillenburg während der Winterpause in der Spitze wie in der Breite mit mehreren Spielern verstärkt. Zwei waren bereits beim Hallenfußball dabei: Torhüter Laurentiu Chirita und Feldspieler Robert Chirita. Beide kommen vom Kreisoberligisten WGB Weilburg.

 

IMG_2381

IMG_2388 IMG_2385 IMG_2379 IMG_2377 IMG_2384 IMG_2371 IMG_2372 IMG_2376

Auch die Alten Herren werden Stadtmeister

Auch bei den Alten Herren heißt der Dillenburger Fußball-Stadtmeister SSV Dillenburg.
Der neue Champion stellte am Samstagvormittag sowohl das torgefährlichste Team als auch die erfolgreichste Defensive. Im Modus „Jeder gegen jeden“ setzte sich die Mannschaft mit drei Siegen und einem Unentschieden bei 12:4 Treffern durch.
Die Entscheidung um den Turniersieg fällt im Aufeinandertreffen zwischen Dillenburg und Donsbach
In der Nassau-Oranien-Halle platzierten sich dahinter der SSV Donsbach, der SV Niederscheld, der SSV Frohnhausen und die SG Eibach/Nanzenbach.
Die Entscheidung über den Turniersieg fiel relativ spät. Sowohl Dillenburg als auch Donsbach hatten durch je ein Unentschieden bereits Punkte abgegeben, als sie im drittletzten Match aufeinander trafen. Dillenburg hatte gegen Frohnhausen 0:0 gespielt, Donsbach beim 1:1 gegen Niederscheld im ersten Turnierspiel eine Punkteteilung zugelassen. Das Spiel der beiden Titelfavoriten gegeneinander gewann der SSV Dillenburg mit 6:2, strauchelte danach auch gegen den SV Niederscheld nicht mehr und gewann mit 3:1.

 

447596_1_articleorg_image_2e13ec59aeacbe4

IMG_2366 IMG_2367 IMG_2362 IMG_2361 IMG_2360 IMG_2359 IMG_2357 IMG_2352 IMG_2350

Vorbereitung

 

———–

18.07.2015

Testspiel gegen SuS Niederschelden II

Nach 5 harten Trainingseinheiten bestritt der SSV Dillenburg heute sein erstes Testspiel. Unsere Mannschaft bezwang Niederschelden ll mit 8:3 und machte insgesamt einen souveränen Eindruck.

SSV Dillenburgs Foto.

17.07.2015

Im Rahmen der heutigen Jahreshauptversammlung galt es einen ganz besonderen Mann für ein tolles und sehr seltenes Jubiläum zu ehren.
Michael Schlingensiepen
Nicht nur dass er über 40 Jahre im Vorstand des SSV tätig ist, nein, Michael ist seit genau 25 Jahren unser erster Vorsitzender ! ! !
Wir sagen……… VIELEN DANK MICHA ! ! !

25 Jahre MS  2

16.07.2015

Neuzugänge

Neuzugänge  2

 

07.07.2015

Trainingsauftakt

Der SSV Dillenburg startet am 07.07.2015 mit der Vorbereitung auf die Saison 2015 / 2016.

Auch unsere Neuzugänge werden wir an diesem Tag vorstellen.

 

Weitere Trainingstage finden am:

09.07.2015 , 13.07.2015 , 14.07.2015 , 16.07.2015 , 27.07.2015 , 30.07.2015 , 03.08.2015 , 04.08.2015 , 06.08.2015  ,  10.08.2015 , 11.08.2015 , 13.08.2015   jeweils um 19:00 Uhr,

am  19.07.2015 und 08.08.2015   um 10:00 Uhr im Stadion “ Auf der Bleiche “ in Dillenburg statt.

 

Bei der Stadtmeisterschaft in Nanzenbach spielen wir am

20.07.2015 , 19:00 Uhr gegen Türkgücü Dillenburg,   0:0

23.07.2015 , 19:00 Uhr gegen die SG Eibach/Nanzenbach

24.07.2015 , 19:00 Uhr gegen den SV Oberscheld.

Unsere Testspiele

Samstag, 18.07.2015    15:00 Uhr in Dillenburg gegen SUS Niederschelden  8:3

Dienstag, 28.07.2015   19:00 Uhr in Allendorf gegen SG Kalteiche

Samstag, 01.08.2015    15:00 Uhr in Dillenburg gegen SF Oberndorf / Rödgen

Samstag, 08.08.2015   15:00 Uhr in Dillenburg gegen SV Uckersdorf

 

26.05.2015
DP 26.05.2015

Mai  2015

1. Dillenburger Fußball – Cup

Anfang Mai trafen sich Firmen- und Hobbymannschaften zum 1. Dillenburger Fußball-Cup im Stadion auf der Bleiche in Dillenburg.
In den umkämpften Vorrundenspielen zeigte sich, dass der heimische Raum über sehr viele gute Hobbyfußballer verfügt und so waren es dann auch enge Entscheidungen, wer letztlich in die Halbfinalspiele einzog.
Im ersten Halbfinale konnte sich das Team Edi im Elfmeterschießen mit 6:5 gegen die Kicker der Firma Isabellenhütte durchsetzen, und trafen damit im Endspiel gegen das Team Hajduk Dillenburg, welches sich im zweiten Halbfinale gegen die Jungs der Herwesche Adler mit 2:0 durchsetzen konnte.
Im Finale behielt Hajduk Dillenburg dann die Oberhand, und gewann gegen das Team Edi verdient mit 3:0, und nahm somit erstmals den Wanderpokal mit.
Den ausgeschriebenen Bierpokal sicherte sich mit einem klaren Vorsprung die Spieler der Firma Eisenberger.

Der SSV Dillenburg möchte sich hiermit noch einmal ganz herzlich bei allen Teilnehmer, bei den zahlreich erschienenen Zuschauern und natürlich auch bei allen Helfer und Helferinnen dafür bedanken, dass diese Veranstaltung ein so großer Erfolg geworden ist, und verspricht schon jetzt, dass der 2. Dillenburger Fußball-Cup im nächsten Jahr, auch wegen der großen Nachfrage, über zwei Tage gehen wird. Dafür haben die Mitglieder der Herwesche Adler, welche am Abend beim Feiern die größte Ausdauer bewiesen schon ihre Mithilfe angekündigt.
Zu Schluss noch ein DANKE nach Weidelbach an Joel Gillner,. Er hat auch bei diesem Turnier wieder unter Beweis gestellt, dass er ein außergewöhnlich guter Schiedsrichter ist ! ! !
DANKE JOEL . . ! ! !

IMG_2199 IMG_2175 IMG_2173 IMG_2170 IMG_2159 IMG_2132 IMG_2136 IMG_2151 IMG_2156 IMG_2125 IMG_2123

 31.12.2014

„Mit Bestürzung mussten wir erfahren, dass unser früherer Spieler,Trainer und Schiedsrichter Benjamin Noriega den Kampf gegen den Krebs verloren hat und am Silvester-Abend 2014 im Alter von nur 33 Jahren verstorben ist!
Benjamin Noriega

 Als Fußballer war Benjamin Noriega für den SSV Steinbrücken, den SK Herbornseelbach, den FSV Nanzenbach, den VfB Erda, den SSV  Dillenburg, die SG Dietzhölztal und den SSC Burg aktiv gewesen. Aufgrund seiner schweren Erkrankung musste er seine aktive Laufbahn allerdings viel zu früh beenden. Ende 2013 schien es als wäre die Krankheit besiegt, so dass Benni sich entschloss Anfang 2014 die Verantwortung für die zweite Mannschaft des SSV Dillenburg zu übernehmen. Im Sommer 2014 übernahm er dann das Traineramt bei der ersten Mannschaft des SSV. Unter seiner Leitung gewann der SSV im Juli 2014 völlig verdient die Dillenburger Stadtmeisterschaft!

 Leider kehrte im Laufe des Jahres die heimtückische Krankheit zurück, so dass Benni  sich im September entschloss sein Traineramt niederzulegen und sich ganz auf seine Heilung zu konzentrieren. Trotz aller Anstrengungen und Bemühungen war ihm dies, wie wir jetzt schmerzlich erfahren mussten, leider nicht gelungen.

Unser Beileid und Mitgefühl gilt besonders seinen Angehörigen und Freunden.

 Der SSV Dillenburg wird sein Andenken in Ehren bewahren!“

 

01.11.2014

Peter Schukat ist neuer Trainer der 1. Mannschaft beim SSV 1911 Dillenburg
Peter Schukat

27.07.2014

SKM_C284e14072910290_0001


edeka-cup 2014 Internetseite